Die medizinische Fußreflexzonentherapie

Die Füße sind unsere Wurzeln. Durch sie nehmen wir Energien aus unserer Umgebung auf, welche dann an den Schwachstellen im Körper verteilend für einen Kräfteausgleich sorgen.

Beim Barfuß gehen erhalten Sie diese Energien direkt aus dem Boden. Bei der Massage hingegen, wird sie von der Hand des Therapeuten aktiviert und somit für den Körper bewusster und nutzbar gemacht.

Sind bestimmte Punkte an Ihren Füßen auffällig, kann ich daran erkennen, welche Ihrer Organe oder Körperteile verspannt oder sogar krank sind. Jede einzelne Linie auf den Fußsohlen, verrät mir etwas über Ihren Charakter, Ihre Gemütsfassung oder über angeborene Merkmale.

Mit der medizinischen Fußreflexzonentherapie kann ich unter anderem Einfluss nehmen auf:
• Beschwerden im Wirbelsäulenbereich,
• akute und chronische Schmerzen des gesamten Bewegungsapparates,
• funktionelle Beschwerden im Verdauungstrakt (z.B. Verstopfung),
• Menstruationsbeschwerden,
• Allergien (z.B. Heuschnupfen),
• Kopfschmerz und Migräne,
• funktionelle Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems,
• die Stärkung des Immunsystems,
• die Anregung des Lymphflusses und
• psychische Probleme wie z.B. Burn Out.

Trotz unterschiedlicher Erklärungsansätze sind sich Schulmediziner und Naturheiler darüber einig, dass diese Form der Therapie funktioniert.


Die medizinische Fußreflexzonentherapie ist eine sanfte Heilmethode, welche auf Entspannung beruht. Geben Sie sich in Ihrem eigenen Interesse genügend Zeit, um langfristige Heilerfolge zu erzielen.
Je nach Schwere Ihrer Symptome empfehle ich Ihnen eine Serie von 6 bis 10 Behandlungen.

Ich biete Ihnen auch an, Ihrem Körper in Form einer Fußreflexzonenmassage etwas Gutes zu tun. Der Unterschied zur oben beschriebenen Therapie besteht darin, dass die Massage nur zu Wellness- und Entspannungszwecken dient und nur selten heilende Wirkung nach sich zieht.